Verein des Monats

Schlag auf Schlag – Öffentlichkeitsarbeit 2011 bei Friendship Force Varel

Kaum waren die Lobeshymnen bei Friendship Force Varel über den wunderschönen und erfolgreichen „Tag der offenen Tür“ anlässlich des 20. Jubiläums im historischen Vareler Waisenhaus von Mitte August 2011 verklungen, da forderte die fast sensationelle Nachricht auf allen Frequenzen innerhalb und außerhalb des Vereins erste Priorität: Die fünfköpfige Jury des Centermanagements sowie der Werbegemeinschaft des Einkaufscenters „famila“ in OL-Wechloy hat sich im Rahmen seiner Aktion „Herein mit dem Verein“ für Friendship Force Varel als den Verein des Monats September 2011 entschieden und dem Verein folgende Auszeichnungen zuerkannt:

  • die kostenlose Möglichkeit, sich für einen Tag am Wochenende mit einer Präsentation im Einkaufsland darzustellen und
  • einen Geld- oder Sachpreis im Wert von 500 € mit einer feierlichen Übergabe in der Öffentlichkeit.

 

Die anfängliche Euphorie und große Freude wurde sehr schnell durch die Realität abgelöst, denn nun gab es umgehend Zeitdruck für den ganzen Verein. Während sich der erste und der letzte Teil der Auszeichnungen fast von selbst regelten, bedurfte es für den mittleren Teil, nämlich der „Öffentlichen Präsentation im Einkaufscenter“, sehr kurzfristig einer Leitung und Koordination sowie vieler helfender Hände. Nach dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“ übernahmen die Vorsitzenden Birgit Wagner und Heiner Kröger gemeinsam die Federführung, entwickelten ein Konzept und delegierten alle Nebenaufgaben je nach Verfügbarkeit und Talent im Verein. Dafür waren nicht einmal 4 Wochen Zeit und obendrein musste alles gleichzeitig und parallel zur Teilnahme an der FFI Weltkonferenz in Hamburg, dem anschließenden Besuch ausländischer Gäste geschehen sowie während der zweiwöchigen Abwesenheit von 30 Mitgliedern, die sich mit Heiner Kröger auf einer Austausch– und Rundreise nach Causeway Coast (Nordirland) und Irland befanden.Pünktlich am Sonnabend, dem 24. September 2011 um 08.00 Uhr war das detaillierte Zubehör für den Präsentationsstand aufgebaut. FF Varel hatte im famila-Markt-Wechloy einen Messestand, quasi einen „Laden im Laden“, aufgestellt. Die unübersehbare Form der  Darstellung mit Vitrinen, Plakaten, Bannern, Kostümen, Fotos und Video-Show und - nicht zu vergessen - die Vereinsmitglieder als sachkundige Berater sollten die Aufmerksamkeit von Besuchern gewinnen und zu einem informativen Gespräch einladen. Der ganztägig angenehme Duft, der ständig aus der Kosmetikabteilung der Drogerie Müller über unserem Stand lag, unterstrich die besondere Wohlfühlatmosphäre für uns und die interessierten Besucher.Mit kleinen Geschenken, wie selbstgebackenem Kuchen (aus Gaby Friesens internationaler Küche), Kugelschreibern mit Internetadresse, Flyer über FF Varel u.ä. sollten die Besucher auch später an den Verein erinnert werden. Zwischendurch wünschte sich das Heiner Kröger auch von den Besuchern, die einen Teil seiner kleinen Flaggensammlung aus der Dekoration unerwünschter Weise hatten mitgehen lassen.  Als die Veranstaltung am Abend in großer Runde endete, herrschte in jeder Hinsicht und bei allen Beteiligten Stolz und Zufriedenheit vor und sie wünschten sich insgeheim, dass es sich insbesondere hinsichtlich der Mitgliederwerbung gelohnt haben würde, denn dann war es nicht nur Anstrengung, sondern auch Spaß und Abwechslung.Es soll dabei nicht unerwähnt bleiben, dass im Hintergrund bereits Statistiken über das „Anklicken“ der Vereins-Homepage als ein Indikator für den Erfolg dieser Veranstaltung erstellt und ausgewertet werden.

Rainer E. Becker, Hans-Hermann Best, Heiner Kröger

Das Highlight am Nachmittag war dann die feierliche Preisverleihung durch das Centermanagement, die dem Verein und seinen „Machern“ den verdienten Stolz in die Gesichter schrieb.