FF Varel in Pau (F)

Der Austausch nach Pau mit Frankreichreise vom 30. September
bis 12. 0ktober 2009

Mit einem „Wir sind dann mal eben weg“ ist die Reise von Friendship Force Varel durch Frankreich nicht treffend überschrieben. Das wiederholte Kreuzen wesentlicher Wegpunkte des Jakobs-Pilgerwegs nach Santiago di Campostella ergab zwar inhaltliche Annäherungen an Hape Kerkelings Buch, aber hier handelte es sich um ein nicht wiederholbares Erlebnis mit völlig eigenständigen Reiseparametern.

Dreizehn Tage fuhren 43 Mitglieder des Vereins fast 5000 km mit dem Reisebus durch Frankreich und ließen sich von der Landschaft der Normandie und der Bretagne beeindrucken und obwohl ihnen Küsten sehr vertraut sind, hinterließen die Kreidefelsen von Etretat, das Kloster von Mont St. Michel oder Europas größte Wanderdüne an der Atlantikküste, Dune de Pilat, zwischen La Rochelle und Biarritz unvergessliche Eindrücke. Während des größten Teils der Reise erläuterten nacheinander zwei professionelle Reiseführerinnen alle Sehenswürdigkeiten, wie Schlösser, Kathedralen und Naturschauspiele, und brachten ihnen die Sitten und Gebräuche des Landes nahe.

In der Stadt Pau, am Fuße der Pyrenäen und zwischen Atlantik und Mittelmeer gelegen, gab es im Rahmen des home hosting bei den französischen Gastgebern, die in 2007 Varel besucht hatten, für etwa die Hälfte der Reisenden ein herzliches Wiedersehen. Gemeinsam mit den Freunden aus Pau erlebten sie die Pyrenäen als ein Gebirge mit ganz eigenem Charakter und einige nutzten die Gelegenheit bei warmen Temperaturen für ein Bad in der Meeresbrandung von Bayonne im Baskenland.

Der aromatische französische Käse von den „bebrillten“ Kühen im Norden oder den Schafen aus der Auvergne begeisterte die Gruppe ebenso wie der französische Wein, der seine besondere Qualität nicht nur als Bordeaux und San Emilion, sondern auch in Bearn, an der oberen Loire oder als Corbiere bewies.

Die Fahrt führte weiter vom Mittelmeer durch das Zentralmassiv über die Talbrücke Viaduc de Millau, das architektonische Wunderwerk des berühmtern zeitgenössischen Baumeisters Foster, nach Clermont-Ferrand. Die Besichtigung der Loire-Schlösser Chambord und Chenonceau bereitete die Reisenden auf den Besuch in der französischen Hauptstadt vor. So eröffnete die Reiseplanung den Vareler Friendship Force Besuchern zum Abschluss die Gelegenheit, den besonderen Charme der Metropole Paris zu erleben.

hw

Die Kreidefelsen von Etretat (Normandie)
Dune du Pilat bei Arcachon
Ein Entree – essen wie Gott in Frankreich
Mit unseren Gastgebern am Pont d’Espange in den Pyrenäen
Baden in der Brandung von Bayonne
Mit Austauschleitern Maïte Cheron und Rolf Eriksson auf der Terrasse des Château de Pau
Henry IV, 1553–1610, seit 1589 König von Frankreich und Navarra
Pierre lud einen Teil unserer Gruppe zu einem opulenten Abendessen mit Gesang ein
Mit den Gastgebern auf einem Weingut
Farewell-Party
Au revoir auf dem Pace de Verdun
Letzte Etappe – Paris