FF Tuxla in Varel

Eingehender Austausch aus Tuxtla-Gutiérrez

Vom 20. Bis 27. Juni 2010 besuchte uns eine Gruppe von 21 Gästen aus Tuxtla-Gutiérrez (Mexiko).

Nach einem Aufenthalt in Berlin kamen sie mit dem Zug nach Varel. Ab Osnabrück wurden sie von unseren Austauschleiterinnen Gisela Vahlenkamp und Hildburg Sadzio begleitet.

Nachdem sie von ihren Gastgebern auf dem Vareler Bahnhof begrüßt wurden, ging es „Zum Schwarzen Ross“, wo ein erstes Kennenlernen bei Ostfriesentee und selbstgebackenem Kuchen stattfand.

Der nächste Tag begann mit einem Besuch beim Bürgermeister. Anschließend ging es zum Glockenspiel bei Hespe mit dem traditionellen Löffeltrunk. Es folgte die Besichtigung der Schlosskirche, ein gemeinsames Mittagessen und die Besichtigung der Vareler Mühle.

Für den folgenden Tag war eine Fahrt nach Jever vorgesehen. Es begann mit der Brauereibesichtigung. Ein zünftiges Labskausessen stärkte alle, denn anschließend ging es zur Stadtbesichtigung. Zum Abschluss des Tages wurde das Feuerwehrmuseum besucht, es wurde Kaffee getrunken und zur Freude unserer Gäste konnten sie sogar „ihr Fußballspiel” sehen.

Auch die nächsten Tage waren sehr abwechslungsreich. Am Mittwoch fuhren wir mit der Bahn nach Bremen zum Shopping und am Donnerstag mit dem Bus auf eine Küstentour. Bei schönem Wetter ging es an Bord des Fischkutters Jens Albrecht Richtung Wangerooge, wobei es einen Schaufang mit anschließendem Krabbenpulen gab. Unsere Gäste zeigten sich am Pulen sehr interessiert.

Zum Abschluss des Tages besuchten wir die Firma Heiko Blume in Friedeburg. Bei Ostfriesentee und Butterkuchen erfuhren unsere Gäste Interessantes über die Herstellung von Spirituosen und über die Porzellanmanufaktur. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Spargelessen in der Kleinen Moorkneipe zu dem uns unsere Gäste eingeladen hatten.

Auf der Farewell-Party, im Bistro am Deich, wurde ein schönes Programm geboten. Die Danz Müs der Vareler Volkstanzgruppe zeigten ihre Tänze und die mittelalterliche Musik mit Tanz, die von Benjamin und Florian Kirschner vorgetragen wurde, trug zum Gelingen des Abends bei. Durch einen Gesangsvortrag unserer Gäste wurde das Programm zusätzlich bereichert. Die Stimmung des Abends zeigte, dass alle sehr viel Freude an den Vorträgen hatten.

Nach dem Familientag war es für unsere Gäste wieder an der Zeit weiter zu reisen.
Am 27. Juni hieß es, auf dem Vareler Bahnhof Abschied zu nehmen. Der Weg unserer Gäste führte zu einem weiteren Aufenthalt nach Leuwen (Belgien).

Adios y quizas un bienvenido en Mexico.

hw

Die Gastgeber nehmen ihre Gäste auf dem Bahnhof in Varel in Empfang
Begüßung bei Ostfriesentee und selbstgebackenem Kuchen
Am Rathaus in Varel
Nach Besichtigung der Jever-Brauerei steigt die Stimmung mit „Ciolito Lindo“
„Labskaus“, ein traditionsreiches Seemannsessen
Krabbenfang
Auspulen und probieren
Zwei attraktive Botschafterinnen aus Mexiko
Benjamin und Florian präsentieren mittelalterliche Klänge