FF Perth in Varel

Besuch aus Australien –
Ein Austauschprogramm mit neuen Aspekten

Friendship Force Varel muss auch „Down Under“ einen guten Namen haben, denn als Kevin Page, der Austauschleiter von Friendship Force Perth (Australien) als Federführender zum Austausch nach Varel in Deutschland einlud, entschieden sich sechzehn Botschafter aus ganz Australien, sich diesem Austausch in der Zeit vom 8. bis 15. Mai 2011 anzuschließen.

Mit Birgit Kroeger und Gerd-Christian Wagner erwartete sie nicht nur ein ganz neues Austauschleiterteam, sondern auch ein innovatives und ein zwischen Familie und Ausflügen ausgewogenes Programm.

Schon allein der Empfang im Vareler Rathaus durch Gerd-Christian Wagner, Bürgermeister und Austauschleiter in einer Person, stellte innerhalb der großen Friendship Force Gemeinschaft eine einmalige Konstellation dar.

Nach der gewohnten Stadtbesichtigung und dem Besuch der Schlosskirche in Varel war die Aufteilung in ein Frauen- und Männerprogramm ein ungewohnter, aber gelungener und neuer Akzent. Während die Damen in Elmar Müllers „Kunstscheune“ bei der Künstlerin Traudel Logemann mit viel Engagement ubd Humor ihre Kreativität mit Farben ausleben und mit einem Gemälde krönen durften, ließen sich ihre Begleiter über führende europäische Technik und Leistungen in der Papier- und Kartonfabrik Varel informieren.

Willkommen in Varel
Austauschleitung: Gerd-Christian Wagner, Birgit Kröger und Kevin Page
Ammerländer Löffeltrunk
„So sieht mein Bild aus“, sagt Marjorie Page
Stolze Künstlerinnen aus Australien
Ein Bier aus Jever zum Ende der Stadtführung

Am Mittwoch gestaltete Stadtführerin Gabriele Friesen aus unserem Verein mit ihrer erstmalig angesetzten englischsprachigen Führung durch Oldenburg einen spannenden und lehrreichen Vormittag.

Am Tag nach dem abendlichen Gospelkonzert bot der Ausflug in die Wesermarsch ebenfalls viel Neues mit bleibenden Eindrücken. Als erstes von den neu geplanten Ereignissen standen ein hochinteressanter Besuch bei der Vareler Feuerwehr auf dem Tagesprogramm und danach die Seefahrtschule in Elsfleth mit ihrem beeindruckenden Planetarium.

Während einer Rast fanden unsere Gäste die ruhige Stimmung „amazing“, die sie bei Ebbe am Weserufer spürten. Ebenso lebhaft und locker erfreuten sie sich dann wieder beim gemeinsamen Fischessen in einem rustikalen Restaurant direkt am Hafen.

Es war sogar gelungen, dem Spaziergang durch den Rhododendron Park in Gristede am Freitagvormittag mittels einer fachkundigen Führung mit etwas Besonderem auszustatten und obwohl nicht geplant – hatte die diesjährige Blütenpracht etwas Einmaliges.

Die Farewell-Party im Schützenhof von Jaderberg fand in jeder Hinsicht große Resonanz. Sie war gut besucht, das landestypische kalte und warme Buffet bot ein reichhaltiges Angebot, die musikalische Unterhaltung durch die furchtlosen, singenden Seeleute von „Sally’s Crew“ riss alle mit und die komödiantischen Gruppen-Scharaden unserer Gäste um die „ewig trödelnde Suzanne“ waren ausgesprochen amüsant und führten den Abend bis in die Dunkelheit.

Gruppenfoto mit Gabriele Friesen, der Gästeführerin
Unsere Gäste fanden die Ruhe an der Weser bei Ebbe „amazing“
Das gemeinsame Fischessen im rustikalen Restaurant am Hafen
Ein typischer Weg im Rhodo-Park Gristede
Die Gäste bringen auf der Farewell-Party ihren Gastgebern ein Ständchen
„Sally’s Crew“unterhält mit traditionellen Shanties

Der Abschied von unseren australischen Freunden war sowieso schon schwer, aber nach den gemeinsam erlebten schönen Stunden war es ganz besonders hart. Die Austauschleiter und die Gastgeber von Friendship Force Varel wünschten ihren Botschaftern aus Australien alles Gute für ihre weitere Reise und Unternehmungen in Europa.

hw