Besuch von FF Causeway Coast 2013

Der Gegenbesuch aus Nordirland bei Friendship Force Varel
 
Dreizehn Botschafter von „Friendship Force of the Causeway Coast“ in Nordirland waren vom 07. bis 11. Mai die ersten ausländischen Gäste von Friendship Force Varel (FF Varel) in diesem Jahr. Nachdem FF Varel bereits im September 2011 Nordirland besucht hatte, war dieses ein Gegenbesuch mit dem Vorteil, dass sich Gastgeber und Gäste bereits kannten und so gab es auch ein Wiedersehen.
Die irischen Gäste wurden von einer Vareler Delegation mit einem Reisebus nach ihrem Aufenthalt bei den Freunden von Friendship Force Kiel dort abgeholt, um ihnen die Anstrengungen des ständigen Umsteigens bei einer Reise mit der Bahn zu ersparen. Die Gäste bestätigten einmütig, dass sie mit dieser Reise eine nicht nur sehr angenehme Transportvariante genießen durften, sondern auch einen ersten und bleibenden Eindruck unserer wunderschönen norddeutschen Landschaft.
Die Elbquerung mit der Fähre von Glückstadt nach Wischhafen und insbesondere die Obstbaumblüte und das sich gerade entwickelnde frische Maigrün entlang der Strecke gaben der Fahrt ein auch für Einheimische nicht alltägliches Flair.
Die pünktliche Ankunft und die Begrüßung und Aufnahme durch die Vareler Gastgeber rundeten den Anreisetag in angenehmer Atmosphäre ab.  

Wischhafen: Nun an den mitgebrachten Kaffee und Kuchen
Ein Wiedersehen mit Freunden
Ein wirklich gelungenes Gruppenfoto

Die Austauschleiter von FF Varel, Heiner Kröger und Rainer E. Becker, hatten für die Besucher ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.
Es begann mit einem Empfang durch Bürgermeister Gerd-Christian Wagner im Vareler Rathaus und einer anschließenden Stadtbesichtigung mit einer englischsprachigen Führung durch die Schlosskirche von Frau Jetzki und einem Lunch Buffet im "Restaurant Haferkamp".

Das Stadtwappen aus der hand des Bürgermeisters
Die EDs: Heiner, Rainer und Suzanne mit Gerd- Christian
So spannend ist das FF Varel Video im Rathaus
Das Glockenspiel bei Hespe ist "oben"
...und nun "Ick seh di..."

Zum „Vatertag“ trafen sich alle zu einem gemeinschaftlichen Erlebnisteil bei einer Draisinenfahrt durch die blühenden Rhododendron - Gärten bei Westerstede mit einem zünftigen Eintopfessen am Zielort Ocholt.
Mit der Besichtigung des EDEKA Logistik Zentrums in Wiefelstede stand am Vormittag des folgenden Tages ein informativer und beeindruckender Punkt auf dem Programm.
Dazwischen gab es ausreichend Zeit für die Gastgeber sich als Fremdenführer in ihre Heimatorten Varel, Oldenburg, Wilhelmshaven und deren Regionen auszuzeichnen.

Die Draisine von WST nach Ocholt - Skepsis?
Unterwegs: der Durchblick!
Unterwegs: der Anblick!
Unterwegs: Die Seitenansichten!
Jonas war einer Leistungsträger beim "Antrieb"
Wo kann man sich besser unterhalten

Die traditionelle Abschluss – oder Farewell Party fand im Hotel und Restaurant „Vareler Brauhaus“ in Dangastermoor statt. Nach den liebevoll bereiteten Speisen am warmen und kalten Buffet wurden die Gäste mit einer außerordentlichen Solo-Gesangsdarbietung von Christel Spitzer, der Leiterin des Gospel Chores, offiziell verabschiedet.
Bereits um 05:00 Uhr am folgenden Morgen erwartete ein Reisebus die Gäste, um sie in Begleitung einer Delegation ihrer Vareler Gastgeber direkt zum Hamburger Flughafen zu bringen, von wo sie mit der Rückreise nach Belfast ihren zweiwöchigen Deutschlandbesuch beendeten.
rb 

So, die Farewellparty kann beginnen!
Der Dank an Frau Spitzer für ihr Gesangssolo
Es war ein harmonischer Austausch