2009

Traumreise Neuseeland

Nach Jahren geduldigen Wartens erhielten wir die ersehnte Einladung von zwei Friendship Force Clubs aus Neuseeland, beide auf der Nordinsel, der erste in Thames Coromandel im Nordosten, der zweite in New Plymouth im Südwesten.

Eine Gruppe von 24 Teilnehmern flog am 25. Oktober 2009 von Hamburg über London und Hong Kong nach Auckland, wo uns unsere Gastgeber per Bus abholten. In Thames angekommen wurden wir auf die „Hosts“, also die Friendship Force Familien, verteilt.

Eine Woche lang genossen wir dann die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Neuseeländer, die ein umfangreiches Programm für uns gestalteten. Ein offizieller Empfang bei der jüngsten, sehr charmanten Bürgermeisterin Neuseelands, das Pflanzen eines „Kaka Beak“ Baumes, der Besuch einer alten Goldmine, die Fahrt mit einer Schmalspurbahn durch hügeliges Gelände mit einheimischer Vegetation, und der Einblick in ein Maori Dorf sind einige der Highlights. Heiße Quellen, eine felsige Küste mit breiten Sandstränden, grüne Wiesen mit „Holstein Cows“ und darüber ein blauer Himmel, das ist die Halbinsel Coromandel.

Ähnlich gestaltete sich die zweite Woche beim Friendship Force Club New Plymouth. Diesmal der Empfang bei dem wohl (körperlich) größten Bürgermeister, der es sich nicht nehmen ließ, auch ein Grußwort an die Stadt Kiel zu überreichen. Landschaftlich herausragend und weithin sichtbar ist der Mount Egmont, von den Maoris Mount Taranaki genannt. Weltberühmt sind die Parks mit ihrer Blütenvielfalt, besonders den Rhododendron-Bäumen. Private Gärten werden zu dieser Zeit (im Frühling) für Besichtigungen geöffnet. Ausflüge zum Tawhiti Museum,  zu einer „Possum Clothing Factory“, und zur Demonstration einer automatisierten Melkstation für 700 Milchkühe gehörten zum Programm.

In Erinnerung bleiben herzliche, lachende Gastgeber, die uns verwöhnten wo sie nur konnten. Von Breakfast über „Morning Tea“, Lunch, „Afternoon Tea“ zum Dinner. Gegessen und getrunken wurde eigentlich immer.

Dann kam der Abschied von den neuen Freunden und die Fahrt mit der Fähre über die Cook Strait nach Picton auf der Südinsel. Die dritte Woche führte uns in einer Busrundreise durch die phantastischen Landschaften Neuseelands, die von bizarren Felsformationen an der Küste, über Regenwälder, Gletscher, schneebedeckte Gebirge, tiefe Fjorde, dürre Steppen, reißende Flüsse, grüne Hänge mit Schafen,  hübsche Städtchen, alles bieten, was sich der Zivilisationsmensch erträumt.

Christchurch war der Endpunkt für uns auf Neuseeland. Drei Wochen intensiven Sightseeings wollten verarbeitet werden. Wir stiegen wieder in den Flieger und es begann die vierte Woche der Reise, eine Zeit der Entspannung. Das Ziel waren die Fidschi Inseln, und dort ein „Resort Hotel & Spa“ an der Coral Coast. Palmen, Musik, Pina Colada, Pools, weißer Strand, warmes Wasser, freundliche Menschen, Folklore, essen was das Herz begehrt, und die Gedanken trudeln.

Am 22. November 2009 trafen wir wieder in Hamburg bzw. Kiel ein. Jeder strebte in seine Richtung, mit einem Sack voller Erinnerungen und  v i e l e n  Fotos.
Joachim Bornhoeft, Austauschleiter

Mt. Egmont oder Taranaki, Nordinsel
Mt. Egmont oder Taranaki, Nordinsel
Maori beim Kriegstanz Haka, Nordinsel
Maori beim Kriegstanz Haka, Nordinsel
Punakaiki Pancake Rocks, Südinsel
Punakaiki Pancake Rocks, Südinsel
Die Reisegruppe auf der Südinsel
Die Reisegruppe auf der Südinsel
Empfang auf Fidschi
Empfang auf Fidschi
Strand auf Fidschi
Strand auf Fidschi
Begrüßung und Austausch von Geschenken
ED von FF Kiel mit (zeitweiliger) Bürgermeisterwürde, Begrüßung und Austausch von Geschenken durch Bürgermeister von New Plymouth
Die charmante Bürgermeisterin von Coromandel und der ED von Kiel
Die charmante Bürgermeisterin von Thames Coromandel, Mayor Philippa Barriball, und der ED von Kiel
Bürgermeister New Plymouth
Bürgermeister von New Plymouth, Mayor Peter Tennent
Friendship Force Kiel hinterließ in Thames bleibende Erinnerung: Die Austauschleiter Joachim Bornhöft und Anthony Hewitt pflanzen gemeinsam einen Kaka Beak Baum. Nach einem Jahr kam Nachricht - Beak Baum gut angewachsen!

Friendship Force "Clubabend"

Clubabend FF Kiel am letzten Mittwoch im Monat (Ausnahme: Juli & Dezember)

Unser Clubabend ist seit Jahren ein wichtiger Teil unseres Klublebens. Wir treffen wir uns regelmäßig um 19.00 Uhr im

Restaurant Clubhaus Tannenberg

Projensdorfer Straße 251

24106 Kiel

Gäste sind jederzeit herzlich willkommen!

http://www.restaurant-tannenberg.de/