Verborgene Schätze in Franken

Verborgene Schätze in Franken

Unter dem Titel “Hidden Treasures in Franconia“ lud der hiesige Klub von Friendship Force auf internationaler Ebene andere Mitglieder ein, an einer Wanderwoche durch die Fränkische Schweiz teilzunehmen, um die verborgenen Schätze dieser Gegend zu erwandern.

Neunzehn Teilnehmer/innen aus acht US-Staaten sowie aus der Provinz Ontario in Kanada meldeten sich an und starteten im September zu einer einwöchigen Wanderung.

Knapp 100 km in sieben Tagen, mit ca. 3.500 Höhenmetern und einer Woche Sonnenschein - das kann sich sehen lassen. Gewandert wurde von Etappe zu Etappe; transportiert wurde lediglich das Gepäck. Von Weißenohe aus über den sog. „Fünf-Seidla-Steig“ nach Egloffstein reihten sich Gößweinstein, Waischenfeld, Tüchersfeld, Pottenstein und Muggendorf in die Dörferliste. Mit den Highlights für die Amerikaner und Kanadier: Übernachtung auf der Burg Rabenstein und Führung auf Schloss Greifenstein.

Fränkische Schweiz „at its very best“: Wiesent und Püttlach, Höhlen und Felstore, Schlösser und Burgen, Basilika mit Orgelkonzert, Fränkische-Schweiz Museum, Falkenshow und live Musik - das abwechslungsreiche und bunt gemischte Programm kam bei allen Gästen sehr gut an. Und wem die Beine schwer wurden, dem half die fränkische Bierkultur auf die Sprünge. Auch die Generation unter 30 war begeistert genau so wie die teilnehmenden Mitglieder von Friendship Force Bavaria, die zumeist Gastgeber vor und nach der Wanderwoche waren.

Am Sonntag wurde Farewell gefeiert. Die Abschiedsparty fand hoch über den Dächern der Nürnberger Altstadt mit einem fantastischen Blick auf die beleuchtete Kaiserburg statt. Bürgermeisterin Ilse Dölle folgte der Einladung von Friendship Force Bavaria und begeisterte die Gäste mit einem Kurzbericht über Eckental, ganz zu schweigen davon, dass Fotos mit ihr und ihrer Tracht hoch im Kurs waren.

Einige Kommentare und Grüße der Gäste: „Thanks to FF Bavaria for an absolutely perfect hiking adventure! We loved the nature and your graciousness. All was wonderful. We had an absolutely fantastic time!“ „So excited to be there“, greetings from Ketchikan, Alaska and Harrisburg in Pennsylvania.

Die einjährige Vorbereitungszeit hatte sich gelohnt. Das Team unter der Leitung von Frau Claudia Maron hatte alles perfekt organisiert. Friendship Force Bavaria dankt allen Beteiligten für den unermüdlichen Einsatz und gratuliert zu diesem gelungenen, internationalen Event.