Home

Die Idee von Friendship Force

Friendship Force ist eine internationale private Austauschorganisation zur Förderung der Völkerverständigung – ähnlich wie ein Schüleraustausch für Erwachsene.
Sie versteht sich als Brücke der Freundschaft über die Grenzen hinweg, die zwischen Ländern, Sprachen, Kulturen, Religionen und Rassen bestehen. Den Kernpunkt bildet die Teilnahme am normalen Leben der Gastgeber des regionalen Clubs mit privater Unterbringung. Wer im Familienrahmen von Freud und Leid anderer erfährt, aber auch in froher Runde feiert, revidiert Vorurteile und kann weltweit zum Verständnis der Menschen untereinander beitragen.

Ein kurzer Rückblick

Die folgenden 6 Bilder wurden zum Teil einem Film entnommen, der 1977 enststand. Die Qualität ist deshalb nicht mit der von heute zu vergleichen. Die Aufnahmen sind aber ein Meilenstein der Entstehung und Entwicklung von Friendship Force International.

Die Friendship Force wurde mit Unterstützung von US-Präsident Jimmy Carter am 1. März 1977 anlässlich einer Zeremonie im Weißen Haus gegründet.

Die Idee zur Gründung der Friendship Force hatte Wayne Smith - ein Träumer und Visionär. Er erkannte, dass Freundschaft ein Weg ist, um Vorurteile hinsichtlich Kultur, Hautfarbe, Sprache und Religion zu überwinden. Rosalynn Carter wurde zur Ehrenvorsitzenden ernannt.

Die ersten Botschafter von Friendship Force reisten 1977 von Amerika nach England. Überall auf der Welt wurden Friendship-Force-Vereine gegründet.

Heute ist Friendship Force International eine weltweite Organisation mit Clubs in mehr als 350 Gemeinden und 60 Ländern.

Informieren Sie sich hier über die deutschen Friendship-Force-Clubs

Besuchen Sie die deutschen Vereine. Sehen Sie sich Berichte, Geschichten und Fotografien an und informieren Sie sich bei Friendship Force International in Atlanta. Lassen Sie sich überraschen.

Deutsch English

Übersicht der deutschen Clubs

In alphabetischer Reihenfolge