Austausch nach Costa Rica

Pura Vida en Costa Rica

Eine kleine Delegation von Friendship Force verbrachte traumhafte Tage purer Lebensfreude in Costa Rica bei den Ticos, wie sich die Einheimischen selbst nennen. Schade nur,  dass nicht mehr Mitglieder die liebenswürdige Gastfreundschaft vom Friendship Force Club FF West Alajuela miterleben konnten.

Costa Rica, begehrtes Reiseziel sonnenhungriger Touristen, ist bekannt für malerische Strände, aber auch für abwechslungsreiche  Landschaften. Regenwälder, Kaffeeplantagen und Vulkane sind ebenso beliebte Ausflugsziele wie die Entdeckung der exotischen Tierwelt geschützt durch Nationalparks – Meeresschildkröten und Krokodile, Raubkatzen und Affen und blaue Schmetterlinge, die im Taumelflug im nebligen Grün verschwinden. Wir erlebten von allem etwas und vieles mehr.

Etwas Besonderes war sicherlich der Besuch bei der Earth University. Hier studieren mehr als 300 junge Frauen und Männer, Stipendiaten  aus der ganzen Welt, Agrarwissenschaften der Tropen inklusive Forschung und Management begleitet von viel praktischer Arbeit, wobei auf ökologisch vertretbare Arbeitsweisen sehr viel Wert gelegt wird. Viehhaltung und Plantagen tragen zum Unterhalt der Uni bei.  Wir besuchten eine Bananenplantage und die dazugehörige Verpackungsanlage und konnten den Weg der grünen  Bananen vom Fruchtstand an den einzelnen Stauden bis zur Akkordverpackung und Verladung verfolgen.

Zum offiziellen Teil unseres Besuches gehörte die Enthüllung einer kleinen Plakette als Andenken an den Besuch von Friendship Force Bavaria in Alajuela. Vor uns wurden bereits rund  40 andere Klubs aus aller Welt auf diese Weise geehrt.  Im Park Las Palmeras waren zu diesem Anlass neben einer Weltkugel aus Stein die deutsche Fahne zusammen mit denen von Costa Rica und Friendship Force gehisst worden. Unterstützt von einer Stereoanlage wurden die  Nationalhymnen beider Länder gesungen.  Für farbenfreudige Untermalung sorgten vier junge Mädchen mit Gesang und Tanz. So weiß nun auch die Öffentlichkeit von Alajuela über unseren Gastaufenthalt Bescheid.

Da wir (einzeln oder paarweise)  privat untergebracht waren, könnte jeder sicherlich noch über  viele persönliche Erlebnisse innerhalb der Familien berichten. Die Kommunikation war überhaupt kein Problem.  Für manche war die Woche ein sehr intensives Sprachtraining. Jetzt hoffen wir auf einen Gegenbesuch unserer neuen Freunde aus Costa Rica.