Austausch nach Limburg/Belgien

FF Bavaria Nürnberg-Erlangen besuchte den belgischen Club FF-Limburg

14 Botschafter machten sich Anfang Mai 2014 auf den Weg in unser Nachbarland Belgien, um den dortigen Klub in der Provinz Limburg zu besuchen. Im Reisegepäck befand sich an vorderster Stelle die Bemühung zum Kennenlernen neuer Freunde, die wie wir dem Ziel der Völkerfreundschaft verpflichtet sind.

So konnten wir feststellen, dass es in einem gemeinsamen Europa von elementarer Bedeutung ist, die Zukunft gemeinsam zu gestalten.

Im 20. Jahrhundert hatten gerade Deutschlands friedliche Nachbarländer unter den kriegerischen Überfällen gelitten. Europa ist trotz der Vielfalt der Sprachen und seiner ethnischen Gruppen ein einmaliger Kultur- und Wirtschaftsraum. Diesen gilt es zu bewahren und zu fördern.

Neben der privaten Unterbringung und gemeinsamen Begegnungen wurde uns auch ein Programm geboten, das das Kulturzentrum Alden Biesen der flämischen Gemeinschaft in einem ehemaligen Schlosskomplex des Deutschen Ritterordens einschloss. Die noch aktive Norbertiner Abtei von Averbode zeigte die Gemeinschaft des Klosterlebens auf. Nachdem belgische Schokolade ein Markenzeichen des Landes ist, durfte auch ein Herstellungs-Workshop nicht fehlen.

Die Universitätsstadt Leuven erschloss sich durch eine sachkundige Führung den Besuchern, wobei die Altstadt ein städtebauliches Juwel von Flandern darstellt.

Wir danken unseren belgischen Freunden für diesen Europaaustausch und freuen uns auf einen Gegenbesuch.